Hinterkopf
Substantiv, m:

Worttrennung:
Hin·ter·kopf, Plural: Hin·ter·köp·fe
Aussprache:
IPA [ˈhɪntɐˌkɔp͡f]
Bedeutungen:
[1] rückwärtiger Teil des Kopfes
Synonyme:
[1] Hinterhaupt
Gegenwörter:
[1] Gesicht
Beispiele:
[1] Witzbolde behaupten oft, Schläge auf den Hinterkopf erhöhten das Denkvermögen.
[1] „Einer schrie am Telefon herum, ein anderer rannte mit Zetteln in den Händen hin und her, und der dritte stand, eine Melone weit auf den Hinterkopf geschoben, eine dicke, schwarze, zerkaute Brasil zwischen den Zähnen rollend, ohne Rock, mit aufgekrempelten Hemdsärmeln hinter einem der Pulte und notierte die Einsätze.“
[1] „Schräg vor ihm schauten Ankes und Armins Hinterköpfe über die Rückenlehne.“
[1] „Sékou schlug sich mit der flachen Hand auf den Hinterkopf, während er das treffende Wort suchte.“
[1] „Die Kugel ging ihm durch die Nase und kam an seinem Hinterkopf wieder raus.“
Redewendungen:
[1] etwas im Hinterkopf haben
[1] etwas im Hinterkopf behalten
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch