Hobby
Substantiv, n:

Worttrennung:
Hob·by, Plural: Hob·bys
Aussprache:
IPA [ˈhɔbi]
Bedeutungen:
[1] Betätigung, Steckenpferd, Interessengebiet; etwas, das man freiwillig und gerne tut
Herkunft:
im 20. Jahrhundert entlehnt aus englisch hobby mit gleicher Bedeutung, bedeutet eigentlich „kleines Pferd, Lieblingspferd“, die Herkunft ist nicht geklärt, eventuell aus mittelenglisch hobin „kleines Pferd“ als Nebenform des Namens Robert oder Robin
Synonyme:
[1] Freizeitbeschäftigung, Liebhaberei, Steckenpferd
Gegenwörter:
[1] Arbeit, Beruf
Beispiele:
[1] In der Pension kann er endlich seinen Hobbys nachgehen.
[1] Wenn jemand ganz viel Glück hat, hat er einen Beruf, der zugleich sein Hobby ist.
[1] „Roger Militon war ein Glücksritter auf der Suche nach einer reichen Frau, die ihm seine Hobbys finanzieren sollte.“
[1] „Auch eine Unfallversicherung kann sinnvoll sein, für extravagante Hobbys wie Fallschirmspringen oder Extrembergsteigen sind allerdings Zusatzdeckungen erforderlich.“
[1] „Hinter dieser Gegebenheit verbirgt sich das Geheimnis, warum Risikosport und Grenzgang, aber auch zahlreiche Sportformen und Hobbies im mittleren Gefahrenbereich Außenstehenden keinen inneren Zugang gewähren.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch