Hocker
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ho·cker, Plural: Ho·cker
Aussprache:
IPA [ˈhɔkɐ]
Bedeutungen:
[1] einfaches Sitzmöbel ohne Rücken- und Armlehne
[2] auf der Seite liegender Toter mit angezogenen Beinen
[3] regional: jemand, der lange an einem Ort verweilt
Herkunft:
Das Wort ist seit Ende des 19. Jahrhunderts belegt.
Ableitung vom Stamm des Verbs hocken mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er
Beispiele:
[1] Tante Gerda sitzt auf unserem Hocker.
[1] Der Film reißt auch niemanden vom Hocker.
[1] Die Präsentation hat mich echt vom Hocker gehauen.
[1] „Ein kleines Publikum hatte sich um ihn versammelt, wir saßen auf den drei ungleichen Hockern, die eben noch in die Kammer paßten, oder standen in der Tür.“
[1] „Sie legte das Essen auf den Hocker und stellte den Rest der Sachen auf den Boden.“
[1] „Ich ging an die Bar und setzte mich auf einen Hocker.“
[1] „Ich bitte um ein Glas Wasser und bringe es meiner Mutter, die im Wohnzimmer auf einem Hocker in der Ecke sitzt und dann das Glas in den Händen hält, als habe sie vergessen, was damit anzufangen sei.“
[2] In der Ausstellung des Dorfmuseums ist auch ein Hocker zu sehen.
[3] Jürgen ist ein guter Hocker, er sitzt dort drüben schon seit drei Stunden.
Redewendungen:
jemanden vom Hocker hauen
jemanden vom Hocker reißen
locker vom Hocker
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Ho·cker, Plural: Ho·ckers
Aussprache:
IPA [ˈhɔkɐ]
Bedeutungen:
[1] deutscher Familienname
Beispiele:
[1] Darf ich vorstellen? Herr und Frau Hocker.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch