Hof
Substantiv, m:

Worttrennung:
Hof, Plural: Hö·fe
Aussprache:
IPA [hoːf]
Bedeutungen:
[1] umgrenzter Platz, Wirtschafts- und Verkehrsfläche auf einem Grundstück, in der Regel von Gebäuden umschlossen oder hinter, vor oder zwischen Gebäuden gelegen
[2] Landwirtschaftsbetrieb
[3] Siedlungseinheit zum Wohnen und Wirtschaften
[4] das gesamte Adelsgefolge, Herrschaftsgefolge; der Ort des Herrschaftssitzes
[5] lichtreflektierender Bereich des Himmels um einen Himmelskörper herum (Sonne, Mond)
Herkunft:
seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; althochdeutsch hof ‚eingehegter Platz, umschlossene Fläche‘, urgermanisch *χufan ‚Anhöhe‘, auch niederländisch hof ‚Hof (Bed. 1,4)‘, norwegisch hov ‚Anhöhe; heidnischer Tempel‘, indogermanisch *kHúp-o-. Die Lehnbedeutung von ‚Fürstenresidenz, Herrschaftsgefolge‘ wurde unter dem Einfluss von altfranzösisch cort, court erhalten. Innersprachlicher Kognat: Haufen.
Synonyme:
[2] Bauernhof, Betrieb, Domäne, Gut, Landwirtschaftsbetrieb, Wirtschaft
[3] Wohnplatz, Siedlungsplatz
[4] Adelsgefolge, Adelssitz, Adelsresidenz, Herrschaftsgefolge, Herrschaftssitz, Herrschaftsresidenz
[5] Aureole
Beispiele:
[1] Das Gut war im Geviert gebaut und umschloss einen geräumigen Hof.
[1] „Eine kleine Tür trennt uns von dem Hof des Frauengefängnisses, in dem Gustav Landauer erschlagen wurde.“
[1] „Ich fragte mich gerade, wo sie all die Betrunkenen stapelten, als eine massige Gestalt das Metalltor aufstieß und in den Hof stürmte.“
[1] „Viele Menschen stehen in dem lauen Abend draußen auf dem Hofe und auf der Veranda.“
[2] Der Bauer wird seinen Hof an den ältesten Sohn vererben.
[2] „Dieser Hof verschaffte ihr Wohlstand und Einfluss.“
[4] Der König erschien mitsamt seinem Hof.
[4] „Der kaiserliche Hof, die umfangreiche Bürokratie und das Heer verzehrten fast die Gesamtheit der in den Städten und auf dem Lande über die Subsistenz hinaus erwirtschafteten Überschüsse.“
[4] „Überall an den großen und kleinen Höfen, auf Schlössern, Landsitzen, Gutshöfen wird - meist in eigens dafür eingerichteten Spielsalons - tage- und nächtelang gejeut, selbst auf Muskau.“
[5] Heute hat der Mond einen Hof.
Redewendungen:
Haus und Hof
jemandem den Hof machen
Hof halten ()
Übersetzungen: Substantiv, n, Toponym: Worttrennung:
Hof, Plural: selten: Hofs
Aussprache:
IPA [hoːf]
Bedeutungen:
[1] kreisfreie Stadt in Bayern, Regierungsbezirk Oberfranken, Deutschland
für weitere Bedeutungen siehe auch: mehrfache Toponyme „Hof“
Beispiele:
[1] Hof ist bekannt für eine Reihe von Wurstspezialitäten.
[1] Ich bin in Hof geboren.
[1] Ich habe in Hof meinen Urlaub verbracht.
[1] Nach Hof führen viele Wege.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch