Hornochse
Substantiv, m:

Worttrennung:
Horn·och·se, Plural: Horn·och·sen
Aussprache:
IPA [ˈhɔʁnʔɔksə]
Bedeutungen:
[1] Schimpfwort, umgangssprachlich, derb: jemand, der eine große Dummheit begangen hat; jemand, der einfältig und unverständig ist
Herkunft:
zusammengesetzt aus Horn und Ochse, Grundbedeutung „Ochse mit Hörnern“
Synonyme:
[1] Depp, Dummkopf, Esel, Idiot, Kamel, Rhinozeros, Riesenross, Rindvieh, Trottel
[1] umgangssprachlich: Honk
Gegenwörter:
[1] Fuchs
Beispiele:
[1] Ich Hornochse hab' doch tatsächlich geglaubt, meine Frau wär' beim Kegeln!
[1] „Du Hornochse,“ ruft der Radfahrer wütend, nachdem ihn der Autofahrer beinahe überfahren hätte.
[1] Welche Hornochsen haben den Flughafen BER bloß geplant, dass dieser erst mit 10 Jahren Verspätung in Betrieb gehen kann?
[1] „»Der Funke [für die Revolution] kam dadurch, dass der König so blöd war – Ludwig der XVI. war wirklich ein Hornochse.«“
[1] „[Skirennläufer Armin Bittner: … ] »Wenn wir, wie in Vail, uns im Stockfinstern aufwärmen und einfahren müssen, weil die TV-Gesellschaft den Start auf neun Uhr diktiert hat, stellt auch der Letzte fest: Wir sind die Hornochsen.«“
[1] „»Du bist der einzige Vernünftige unter all den Hornochsen, Jim«, hat der [Schiffskoch] schon vorher gesagt. »Einer, der Grütze im Kopf hat.«“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch