Horrorzahl
Substantiv, f:

Worttrennung:
Hor·ror·zahl, Plural: Hor·ror·zah·len
Aussprache:
IPA [ˈhɔʁoːɐ̯ˌt͡saːl]
Bedeutungen:
[1] Zahlen, die ein solches Ausmaß annehmen, dass sie Erschrecken auslösen
[a] ohne Infragestellung der Richtigkeit; im Vordergrund die Denotation, dass diese Zahl erschreckend ist
[b] mit Zweifel an der Richtigkeit beziehungsweise Belegbarkeit der Zahlenangabe, die von Dritten in den Raum gestellt wird; zugleich mit Infragestellung der Glaubwürdigkeit der Quelle, sodass unterschwellig zum Ausdruck gebracht wird, dass derjenige, der die Zahl in den Raum gestellt hat, die Adressaten bewusst verunsichern wolle. In diesem Verwendungszusammenhang überwiegt die Konnotation, dass die Zahl unrealistisch ist.
Herkunft:
Bildung aus den Substantiven Horror und Zahl
Synonyme:
[1a] Riesenzahl; Unzahl
[1b] Schreckenszahl; Mondzahl; Phantasiezahl; Phantomzahl
Beispiele:
[1a] Die Horrorzahl von über 5 Millionen Arbeitslosen ist erschreckend und erschütternd.
[1b] „Die Horrorzahl von 38 Milliarden Mark kommt nicht. Eine Größenordnung zwischen 11 und 15 Milliarden ist aber realistisch.“
[1b] Doch die Horrorzahl von 500000 Behandlungsfehlern pro Jahr ist aus der Luft gegriffen.
[1b] Die genannte Horrorzahl würde keiner empirischen Überprüfung standhalten.
Übersetzungen:
  • englisch: [1a] scary number; [1b] improper number



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch