Hutsche
Substantiv, f:

Worttrennung:
Hut·sche, Plural: Hut·schen
Aussprache:
IPA [ˈhʊt͡ʃə]
Bedeutungen:
[1] bayrisch und österreichisch, umgangssprachlich: an Seilen, Ketten oder Stangen befestigte Vorrichtung, auf der Personen (besonders Kinder) sich hin und her schwingen können
[2] ostmitteldeutsch: Kröte
Synonyme:
[1] Schaukel
Beispiele:
[1] Die Hutschen auf dem Spielplatz waren vor allem bei den kleinen Mädels sehr beliebt.
[1] „Dazwischen das Quietschen der Hutschen, das Mahlgeräusch der Ringelspielmotore, zugeleiert mit Musik.“
[1] „Nach dem festlichen Abendessen wird dann die Hutsche ausprobiert von sämtlichen Burschen und Mädchen des Hofes.“
[2] Guck dir bloß mal diese Hutsche an!
Substantiv, f:

Worttrennung:
Hut·sche, Plural: Hut·schen
Aussprache:
IPA [ˈhʊt͡ʃə]
Bedeutungen:
[1] regional umgangssprachlich: niedriger Schemel zum Auflegen der Füße; Tritthilfe, um etwas höher Liegendes zu erreichen
[2] regional umgangssprachlich: kleines, einfaches Gerät zum Rodeln
Synonyme:
[1] Fußbank, Fußschemel, Hitsche, Schemel
[2] Hitsche
Beispiele:
[1] „Was das Hotel nicht leistet, ersetzt überhaupt das Kaffeehaus. Hier kauft man ein, macht Bekanntschaften, erquickt sich und erholt sich von den Strapazen im Gasthause. Auch Stiefelputzer finden sich hier ein, wie in Paris, mit Hutsche und Kratzbürste.“
[1] „Dann erschien Tante Marie in ihrem Umschlagetuch, stieg mit Hilfe einer »Hutsche« auf den Möbelwagen und nahm auf dem Bock Platz.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch