Hydraulik
Substantiv, f:

Worttrennung:
Hy·d·rau·lik, Plural: Hy·d·rau·li·ken
Aussprache:
IPA [hyˈdʁaʊ̯lɪk]
Bedeutungen:
[1] Technik, kein Plural: Ingenieurwissenschaft, die sich mit Strömungen von Flüssigkeiten befasst
[2] Technik: ein oder mehrere technische Geräte, die eine Flüssigkeit für Signal-, Kraft- oder Energieübertragung nutzen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Adjektivs hydraulisch mit dem Suffix -ik
Beispiele:
[1] „Die Darcy-Weisbach-Gleichung ist eine wichtige Formel in der Hydraulik von Rohrströmungen.“
[1] „Sie kennen sich mit Informatik, Hydraulik und Pneumatik aus.“
[2] „Die Hydropneumatik ist ein Federungssystem, das mittels Hydraulik und Pneumatik die Funktionen von Dämpfung und Federung leistet.“
[2] „Gleichzeitig ist damit auch die Zahl der unterschiedlichen Hydrauliken erfaßt, die maßgeblich für den Dokumentations- und Prüfaufwand verantwortlich sind.“
[2] „Drucksensoren kommen sehr häufig im Zusammenhang mit Motoren, Turbinen, Hydrauliken und chemischen Anlagen vor, […]“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.051
Deutsch Wörterbuch