Hypothese
Substantiv, f:

Worttrennung:
Hy·po·the·se, Plural: Hy·po·the·sen
Aussprache:
IPA [ˌhypoˈteːzə]
Bedeutungen:
[1] Wissenschaft: unbewiesene (wissenschaftliche) Annahme, die noch eines Beweises bedarf
[2] allgemein: bloße Annahme, Behauptung ohne Beleg
Herkunft:
im 18. Jahrhundert von mittellateinisch hypothesis „Annahme“ entlehnt, das auf griechisch ὑπόϑεσις zurückgeht
Synonyme:
[1, 2] Annahme
[2] Behauptung, Mutmaßung, Unterstellung, Vermutung
Beispiele:
[1] Hypothesen können induktiv aufgrund von Beobachtungen, aber auch deduktiv durch Ableitung aus Gesetzen oder gar einer Theorie gewonnen und müssen noch überprüft werden.
[1] „Entscheidend ist, daß Phantasie und Einfallsreichtum auf glückliche Fragen und fruchtbare Hypothesen führen.“
[1] „Besteht die Hypothese diese Prüfung, dann hat man eine erste Theorie.“
[1] „Die Ontologisierung linguistischer Konstrukte ist natürlich kein ausschließlich unbewußter Vorgang, sondern wird an verschiedenen Stellen bewußt durch zusätzliche Hypothesen vertreten.“
[1, 2] „Hypothesen sind Netze, nur der wird fangen, der auswirft.“
[2] Seine Überlegungen sind pure Hypothesen, die durch nichts zu belegen sind.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.034
Deutsch Wörterbuch