Idiot
Substantiv, m:

Worttrennung:
Idi·ot, Plural: Idi·o·ten
Aussprache:
IPA [iˈdi̯oːt]
Bedeutungen:
[1] beleidigend, abwertend: für einen vermeintlich dummen, wenig intelligenten, unwissenden Menschen
[2] ein veralteter, medizinischer und psychologischer Terminus für einen an Idiotie leidenden Menschen; Person mit einem IQ unter 20
Herkunft:
aus dem Griechischen: ἰδιώτης „einfacher Mensch; Privatmann; Laie“, von ἴδιος „eigen; den Einzelnen betreffend“, über lateinisch idiota und idiotes „unwissender, ungelehrter, unerfahrener Mensch“, im 16. Jahrhundert zunächst mit der antiken Bedeutung entlehnt, im 19. Jahrhundert dann umgedeutet
Gegenwörter:
[1] Genie
Beispiele:
[1] „Du wärst wirklich ein Idiot, wenn du so einen dummen Fehler machen würdest.“
[1] Und ich Idiot bezahle noch die erste Rate.
[1] Das weiß doch jeder Idiot, dass man damit nicht durchkommt.
[1] Kein Idiot käme auf die Idee, mit einer Kerze da hinein zu gehen.
[1] „Nach seiner Theorie bestanden alle Völker der Welt aus lauten, ungebildeten und ahnungslosen Idioten.“
[2] 1897 fand eine Konferenz der Vorsteher evangelischer Idioten- und Epileptischenanstalten statt.
Redewendungen:
[1] Ich Idiot (beziehungsweise jedes beliebige Personalpronomen) - Fluch, Beleidigung
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.054
Deutsch Wörterbuch