Indikator
Substantiv, m:

Worttrennung:
In·di·ka·tor, Plural: In·di·ka·to·ren
Aussprache:
IPA [ɪndiˈkaːtoːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Hilfsmittel, das die Verfolgung intransparenter Abläufe ermöglicht, indem es das Erreichen oder Verlassen bestimmter Zustände anzeigt
[2] Umstand, Merkmal, was als Anzeichen für eine bestimmte Entwicklung, einen eingetretenen Zustand oder Ähnlichem dient
[3] Chemie: ‘Anzeiger’ für bestimmte chemische Reaktionen beziehungsweise physikalische Prozesse (19. Jahrhundert)
[4] Anzeigegerät ohne quantitative Aussage
[5] veraltet: Gerät, das qualitativ oder quantitativ physikalische Werte anzeigt
Herkunft:
von lateinisch indicare („anzeigen“) oder von spätlateinisch indicator
Synonyme:
[1] Anzeiger, Merkmal, Mittel
[2] Anhalt, Anhaltspunkt, Anzeichen, Hinweiszeichen, Indiz, Symptom, Kennzahl
[4] Anzeige (Technik)
[5] Messgerät (19. Jh.)
Beispiele:
[1, 2] Der Artikel ist ein Indikator für die Groß- und Kleinschreibung eines Wortes.
[1, 2] Eine gefrorene Autoscheibe ist ein Indikator für tiefe Temperaturen und damit für mögliches Glatteis auf der Straße.
[3] Chemische Substanz, auch Apparatur, die es ermöglicht, eine chemische Reaktion o. Ä. in ihrem Ablauf zu verfolgen, beispielsweise kann Lackmus als Indikator eingesetzt werden.
[4] Ein Batterietester als Indikator dient zur Ermittlung, ob eine ausreichend große elektrische Spannung vorhanden ist.
[5] Der erste Indikator zur Ermittlung des Druckverlaufes war ein Messgerät zur Ermittlung des Druckverlaufes in einem Zylinder und wurde von James Watt im Jahre 1782 erfunden.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch