Informatik
Substantiv, f:

Worttrennung:
In·for·ma·tik, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɪnfɔʁˈmaːtɪk]
Bedeutungen:
[1] Strukturwissenschaft: Strukturwissenschaft, die sich mit der Information und deren automatischer Verarbeitung befasst
Herkunft:
Zu Information und dem Suffix -ik: 1957 wurde das Wort erstmals von Karl Steinbuch in einer Veröffentlichung über eine Datenverarbeitungsanlage für das Versandhaus Quelle verwendet. 1967 war in Frankreich für das betreffende Wissenschaftsgebiet der Begriff informatique aufgekommen. Dieser Terminus wurde in vielen europäischen Sprachen übernommen so im Niederländischen als informatika, im Italienischen als informatica, im Polnischen als informatyka und ähnlich auch im Tschechischen und Russischen. Im deutschen Sprachraum wurde der Begriff Informatik für die neue Wissenschaft 1968 auf wissenschaftlichen Kolloquien und durch den damaligen Bundesforschungsminister Gerhard Stoltenberg anlässlich einer Fachtagung in Berlin eingeführt. Stoltenberg bezeichnete mit Informatik den wissenschaftlichen Hintergrund eines Forschungsprogramms des Bundes auf dem Gebiet der Datenverarbeitung.
Synonyme:
[1] Informationstechnik, Computerwissenschaft
Beispiele:
[1] "In der Informatik geht es genauso wenig um Computer wie in der Astronomie um Teleskope." (Edsger Dijkstra)
[1] Die Inhalte der Theoretischen Informatik sind nicht so direkt anwendbar wie viele Inhalte der Grundvorlesungen über Programmierung, Rechnerarchitektur, Hardware, Datenstrukturen und den Entwurf effizienter Algorithmen.
[1] „Ein völlig anderes Interessengebiet aber, das sich quasi in ihm bereits im Kleinkindalter etabliert hatte, war die Informatik.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch