Inkarnation
Substantiv, f:

Worttrennung:
In·kar·na·ti·on, Plural: In·kar·na·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [ɪnkaʁnaˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] Religion: in zahlreichen Religionen verbreitete Vorstellung, wonach sich göttliche Wesenheiten in irdischer Form, besonders als Mensch, verkörpern
[a] insbesondere im Christentum: die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus
[b] Buddhismus, Hinduismus: beispielsweise die zehn Avataras des Vishnu im Hinduismus und die Chubilghanische Erbfolge im Lamaismus
[2] übertragen: die Verkörperung, die Gestaltwerdung
Herkunft:
im 18. Jahrhundert von dem kirchenlateinischen Substantiv incarnatio „Fleischwerdung, Menschwerdung“ übernommen, das auf das Substantiv caro „Fleisch“ zurückgeht
Synonyme:
[1] Fleischwerdung
[2] Verkörperung
Beispiele:
[2] „Die letzte Inkarnation des Imperiums, die österreichisch-ungarische Doppelmonarchie, zerfiel in dramatischer Weise im Tumult des Ersten Weltkriegs.“
[2] „Sie wird als eine Art Inkarnation ihrer Heimatstadt dargestellt.“
[2] „Es war die Alchimie des Verlangens, das sich für einen Augenblick auf die Inkarnation aller Frauen in ihr richtete, aber sie durch einen zweiten Prozeß ebenso leicht in viele andere auflösen konnte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch