Inkongruenz
Substantiv, f:

Worttrennung:
In·kon·gru·enz, Plural: In·kon·gru·en·zen
Aussprache:
IPA [ˈɪnkɔnɡʁuɛnt͡s], auch: [ˈɪnkɔŋɡʁuɛnt͡s]
Bedeutungen:
[1] Nichtübereinstimmung
[2] Mathematik: fehlende Deckungsgleichheit
[3] Rechtswissenschaft: Im Insolvenzrecht die fehlende Übereinstimmung einer Leistung mit einer zuvor bestehenden Verpflichtung des Leistenden (die – im Vergleich zu einer kongruenten Leistung – unter geringeren Voraussetzungen die Insolvenzanfechtung ermöglicht); vergleiche § 131 Insolvenzordnung
Herkunft:
zugrunde liegt lateinisch congruentiaÜbereinstimmung
Gegenwörter:
[2] Kongruenz
Beispiele:
[1] „Das Unbewußte meldet sich an der sprachlichen Oberfläche als semantische Inkongruenz, die Rückschlüsse darauf zuläßt, was das Kind 'eigentlich' meint.“
[1] „Inkongruenz, inkongruent Gegenteil von Kongruenz, kongruent. Inkongruenz ist z.B. gegeben, wenn die verbalen und die nonverbalen Signale nicht übereinstimmen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch