Intellektuelle
Substantiv, adjektivische Deklination, f: Worttrennung:
In·tel·lek·tu·el·le, Plural: In·tel·lek·tu·el·le
Aussprache:
IPA [ˌɪntɛlɛktuˈɛlə], [ˌɪntɛlɛktuˈʔɛlə]
Bedeutungen:
[1] geistig, künstlerisch oder schöpferisch tätige Frau
Herkunft:
Substantivierung aus dem Adjektiv intellektuell
Synonyme:
[1] oft irrtümlich verwendet: Akademikerin siehe Wikipedia
Gegenwörter:
Antiintellektuelle
Beispiele:
[1] „Intellektuelle sind in der Tat Leute, die die Macht des gesprochenen und geschriebenen Wortes handhaben, und eine Eigentümlichkeit, die sie von anderen Leuten, die das gleiche tun, unterscheidet, ist das Fehlen einer direkten Verantwortlichkeit für praktische Dinge.“ - Joseph A. Schumpeter
[1] „Sie war eine Intellektuelle, dennoch versessen darauf, abstrakte Ideen in Leben, Theorie in Praxis zu verwandeln, wenn sich ihr dazu auch nur die leiseste Möglichkeit bot.“
[1] „Die Frau mit dem raspelkurzen blonden Haarschnitt ist gleichzeitig bürgerliche Intellektuelle und radikale Linke, eloquent, umtriebig, selbstbewusst und mit kaum zu bremsendem Tatendrang.“
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
In·tel·lek·tu·el·le
Aussprache:
IPA [ˌɪntɛlɛktuˈɛlə], [ˌɪntɛlɛktuˈʔɛlə]
Grammatische Merkmale:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch