Intellektueller
Substantiv, adjektivische Deklination, m: Worttrennung:
In·tel·lek·tu·el·ler, Plural: In·tel·lek·tu·el·le
Aussprache:
IPA [ˌɪntɛlɛktuˈɛlɐ], [ˌɪntɛlɛktuˈʔɛlɐ]
Bedeutungen:
[1] geistig, künstlerisch oder schöpferisch tätiger Mensch
Herkunft:
Substantivierung des Adjektivs intellektuell durch Konversion
Synonyme:
[1] oft irrtümlich verwendet: Akademiker; siehe Wikipedia
Gegenwörter:
[1] Antiintellektueller
Beispiele:
[1] "Intellektuelle sind in der Tat Leute, die die Macht des gesprochenen und geschriebenen Wortes handhaben, und eine Eigentümlichkeit, die sie von anderen Leuten, die das gleiche tun, unterscheidet, ist das Fehlen einer direkten Verantwortlichkeit für praktische Dinge." - Joseph A. Schumpeter
[1] „In meinem Haus entpuppte sich Mustafa als Intellektueller aus Casablanca.“
[1] „Friedrich Schlegel indes blieb auch in Wien ein rastloser Intellektueller.“
[1] „Der hochgewachsene, schlanke Mann tritt auf wie ein Intellektueller.“
[1] „Spann war ein Intellektueller, der von einer Wiedererrichtung des katholischen Universalreichs des Mittelalters in einer Art modernem Ständestaat träumte.“
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
In·tel·lek·tu·el·ler
Aussprache:
IPA [ˌɪntɛlɛktuˈɛlɐ], [ˌɪntɛlɛktuˈʔɛlɐ]
Grammatische Merkmale:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch