Interaktion
Substantiv, f:

Worttrennung:
In·ter·ak·ti·on, Plural: In·ter·ak·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [ɪntɐʔakˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] wechselseitiges aufeinander Einwirken von Akteuren oder Systemen
Herkunft:
Keines der konsultierten Nachschlagewerke gibt eine Auskunft über die Herkunft des Wortes. Es kann sich um eine Wortbildung im Deutschen oder um eine Entlehnung handeln. Letztlich enthält das Wort die lateinische Präposition interzwischen“ und das lateinische Substantiv actioHandlung“.
Bei Google Books ist das Wort erst seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts belegt, außerdem ist das Wort nicht bei Grimm oder ähnlichen älteren Wörterbüchern eingetragen, auch nicht in einer theoretisch möglichen alten Schreibweise.
Synonyme:
[1] Wechselwirkung
Beispiele:
[1] Eine personenorientierte Führungskraft stellt in ihrer Interaktion mit den Mitarbeitern nicht fortwährend die Leistungsziele in den Vordergrund, sondern geht auf die Menschen ein, mit denen sie zusammenarbeitet.
[1] „Interaktion findet heute unter medial vielfältigen Bedingungen statt.“
[1] „Die Interaktion mit Gleichaltrigen gehört neben der Familieninteraktion zu den wichtigsten Quellen, die einen Einfluß auf die Verhaltensweisen des Kindes ausüben können.“
[1] „Die Physiker, die soziale Interaktion meist als notwendiges Übel ansehen und vor Facharroganz strotzen, besinnen sich heute allein auf den Kampf.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch