Interesse
Substantiv, n:

Worttrennung:
In·te·r·es·se, Plural: In·te·r·es·sen
Aussprache:
IPA [ɪntəˈʁɛsə]
Bedeutungen:
[1] Gefühl oder Einstellung, von etwas mehr wissen zu wollen
[2] Tätigkeit, die man mag und in seiner Freizeit ausübt
[3] normative Gedanken, die Grund für Handlungen sind
Herkunft:
von lateinisch: inter = zwischen und esse = sein. Im Mittellateinischen wurde das Verb substantiviert und im 15. Jh. ins Deutsche entlehnt, wo es anfangs ein anderes Bedeutungsspektrum besaß (entgangener Nutzen, durch Versäumnis erwachsener Schaden; Zinsen, Vorteil). Erst im 18. Jh. übernimmt es die Bedeutung Aufmerksamkeit, Anteilnahme aus dem Französisch: intérêt, diese Bedeutung wiederum stammt aus der lateinischen Form interest = „es ist von Wichtigkeit“.
Synonyme:
[1] Aufmerksamkeit, Teilnahme, Wissbegierde, Wissensdurst
[2] Neigung; Hobby, Vorliebe
[3] Absicht, Bestrebung, Hang, Lust, Verlangen, Wunsch
Gegenwörter:
[1] Desinteresse
Beispiele:
[1] Sie hat großes Interesse an diesem Thema.
[2] Sie weiß nicht viel über die Interessen ihres Sohnes.
[2] „Ganz gleich für welche Luftsportart Sie sich entscheiden, in unseren Mitgliedsvereinen finden Sie viele Luftsportler mit gleichen Interessen, vom Freizeitpiloten bis zum ambitionierten Wettbewerbssportler.“
[3] Da sind verschiedene Interessen im Spiel.
[3] Ihr Interesse an ihm hatte sich merklich abgekühlt.
[3] Der Fußballverein behauptete, er hätte kein Interesse mehr an der Verpflichtung eines neuen Stürmers.
[3] Die Interessen der Wirtschaft sind eindeutig: mehr Gewinn.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.044
Deutsch Wörterbuch