Invektive
Substantiv, f:

Worttrennung:
In·vek·ti·ve, Plural: In·vek·ti·ven
Aussprache:
IPA [ɪnvɛkˈtiːvə]
Bedeutungen:
[1] unflätige Beleidigung, beleidigende Äußerung, Beschimpfung, Schmähung
Herkunft:
Entlehnung aus dem Mittellateinischen vom gleichbedeutenden Substantiv invectiva, das auf das spätlateinische Adjektiv invectivusschmähend“ zurückgeht
Synonyme:
[1] Beleidigung, Schmährede
Gegenwörter:
[1] Lob
Beispiele:
[1] „Die Sitzung wird nach Austausch weiterer heftiger Invektiven ohne Festsetzung eines neuen Datums vertagt.“
[1] „Sein Mißmut steigert sich zu Invektiven auf die ‚saudummen Zeitungsartikel‘, auf das deutsche Volk, das ‚ernste Lektüre nicht liebt‘, auf die ‚üblen Prinzessinnenromane‘, die ihren Verfassern große Summen einbringen, ‚während ein Buch wie mein Steppenwolf im ganzen Reich keine Stelle fand, wo ein Vorabdruck möglich gewesen wäre‘.“
[1] „Doch lassen sich die Titanenkämpfe der Epoche nicht trennen von literarischem Futterneid, persönlichen Animositäten und der schieren Lust an der Invektive.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch