Island
Substantiv, n, Toponym: Worttrennung:
Is·land, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈiːslant]
Bedeutungen:
[1] Inselstaat im Nordatlantik
Herkunft:
Übernahme der isländischen (altnordischen) Bezeichnung Ísland für „Eisland“. Der Name wurde von dem norwegischen Wikinger Flóki Vilgerðarson geprägt, der im 9. Jahrhundert mit seiner Familie nach Island segelte um sich dort anzusiedeln. Als er nach einem kalten Winter auch im Frühling noch einen großen Fjord (Ísafjörður) voll mit Treibeis vorfand, nannte er kurzerhand das ganze Land „Eisland“.
Synonyme:
[1] amtlich: Republik Island
Beispiele:
[1] Ich habe im Urlaub auf Island über 1000 Fotos geschossen.
[1] „Sie haben ganz richtig gelesen: In Island gibt es ein Phallusmuseum.“
[1] „Island und Grönland haben eines gemeinsam: Beide waren Kolonien Dänemarks.“
[1] „Roland hatte mir zugeflüstert, auf den Färöern wohnten jene, die die Wikingerschiffe wegen Seekrankheit verlassen mussten, als sie auf dem Weg nach Island waren.“
[1] „Bald kennen die Steuermänner die Strömungen und Gefahren auf der Fahrt zwischen Nordeuropa und Island besser, ist die Route weniger risikoreich als zuvor.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch