Italianismus
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ita·li·a·nis·mus, Plural: Ita·li·a·nis·men
Aussprache:
IPA [itali̯aˈnɪsmʊs]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: ein Wort oder sonstiger sprachlicher Ausdruck der italienischen Sprache als Entlehnung (zum Beispiel als Fremd- oder Lehnwort) in einer anderen Sprache
Herkunft:
Ableitung zum Wortstamm Italian- (zum Beispiel in Italianist) mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ismus.
Gegenwörter:
[1] Anglizismus‎, Arabismus‎, Gallizismus, Gräzismus‎, Hebraismus, Hispanismus‎, Hungarismus‎, Japanismus, Jiddismus, Katalanismus‎, Latinismus, Sinismus‎, Slawismus‎, Turzismus
Beispiele:
[1] Seit der Renaissance bereichern Italianismen wie Fresko, Pastell, Sgraffito, Secco und Tempera die deutsche Sprache.
[1] „Seine eigenhändig verfassten Texte sind durchweg Kastilisch, versetzt mit Italianismen und Lusitanismen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.058
Deutsch Wörterbuch