Kaminbock
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ka·min·bock, Plural: Ka·min·bö·cke
Aussprache:
IPA [kaˈmiːnˌbɔk]
Bedeutungen:
[1] Gestell in einem offenen Kamin, auf welches Feuerholz gelegt wird
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Kamin und Bock
Synonyme:
[1] Feuerbock, Feuerross, Feuerhund, Brandbock
Beispiele:
[1] Der Kaminbock war ausgesprochen kunstvoll gefertigt.
[1] „Auch im Schlafzimmer der Königin in Versailles waren solche Kaminböcke aufgestellt.“
[1] „Als Umrahmung der beiden offenen Kamine in Rockefellers Living-Room an New Yorks Fifth Avenue schufen Matisse und Leger Mitte der dreißiger Jahre deckenhohe Wandgemälde; Alberto und Diego Giacometti entwarfen dazu Kaminböcke im Art-Déco-Stil, aber auch vergoldete Konsoltische, Stehlampen und einen lederbezogenen Coffee-Table.“
[1] „Feuervergoldete Kaminböcke in Gestalt steigender Rösser auf schwingenden Roccaillen (135.000 Euro) passen trefflich in die französische Ambiance, die Albrecht Neuhaus pflegt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch