Kammerdiener
Substantiv, m:

Worttrennung:
Kam·mer·die·ner, Plural: Kam·mer·die·ner
Aussprache:
IPA [ˈkamɐˌdiːnɐ]
Bedeutungen:
[1] Mitglied des Hausgesindes, das für die Aufsicht und Pflege der fürstlichen Privatgemächer verantwortlich war
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Kammer und Diener
Beispiele:
[1] „Nach seiner Rückkehr wurde er als Violinist und Kammerdiener angestellt, ab 1714 war er Vizekapellmeister am Salzburger Hof.“
[1] „Fünf vor zwölf füllte der Kammerdiener Emil die Sektgläser und drehte das Radio auf höchste Lautstärke.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch