Kardinaltugend
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kar·di·nal·tu·gend, Plural: Kar·di·nal·tu·gen·den
Aussprache:
IPA [kaʁdiˈnaːlˌtuːɡn̩t]
Bedeutungen:
[1] „jede der vier wichtigsten Tugenden der christlichen Sittenlehre und der philosophischen Ethik (Klugheit, Gerechtigkeit, Besonnenheit, Tapferkeit)“
Herkunft:
Determinativkompositum aus kardinal und Tugend
Synonyme:
[1] Haupttugend
Gegenwörter:
[1] Sekundärtugend, Todsünde
Beispiele:
[1] „Der Apostel Paulus hat den vier Kardinaltugenden in seinem Brief an die Korinther drei weitere hinzugesellt: Glaube, Hoffnung und Liebe - und der Liebe unter diesen den obersten Platz zugewiesen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch