Karo
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ka·ro, Plural: Ka·ros
Aussprache:
IPA [ˈkaːʁo]
Bedeutungen:
[1] im Kartenspiel: eine der vier Farben (=Symbole) des französischen Kartenspielblatts
[2] Symbol in Form einer Raute
[3] umgangssprachlich, im Ruhrdeutsch: ein Butterbrot (das man zur Arbeit mitnimmt)
[4] umgangssprachlich: Kommissbrot
Herkunft:
[1, 2] in älteren Spielbeschreibungen wird Karo auch häufig als „Eckstein“ bezeichnet. In der Schweiz heißt die Farbe noch heute „Egge“ (Ecke). Der Begriff „Karo“ kam im 18. Jahrhundert über das französische carreau (m) in die deutsche Sprache und geht auf lateinisch quadrum „Viereck, Quadrat“ zurück.
[4] Das Kommissbrot wird wegen seiner vierkantigen Form als Karo bezeichnet.
Synonyme:
[1] Eckstein, Ecke/Egge
[2] Raute
[4] Kommissbrot
Gegenwörter:
[1] Pik, Herz, Kreuz
Beispiele:
[1] Karo muss bedient werden.
[3] Herbert hat sein Karo zu Hause vergessen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.053
Deutsch Wörterbuch