Kartenspiel
Substantiv, n

Worttrennung:
Kar·ten·spiel, Plural: Kar·ten·spie·le
Aussprache:
IPA [ˈkaʁtn̩ˌʃpiːl]
Bedeutungen:
[1] Art und Weise, mit Karten zu spielen
[2] ein durchgeführtes Spiel von [1]
[3] Spielen mit Karten
[4] Gesamtheit aller zu einem Spiel gehörigen Karten
[5] Strategie bei [2]
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Karte und Spiel, sowie dem Fugenelement -n
Synonyme:
[3] Kartenspielen
[4] Karten, Spielkarten
[5] Spielgeschick
Beispiele:
[1] Es gibt eine Reihe von Kartenspielen, die bekanntesten sind in der Rubrik Unterbegriffe subsumiert.
[2] Fritz hatte bei dem letzten Kartenspiel viel Geld verloren, seitdem spielt er Roulette.
[2] „Sie will ihm ein Kartenspiel beibringen.“
[3] Das Kartenspiel ist in diesem Cafe untersagt.
[3] „Ich weiß, was man vom Kartenspiel hat.“
[3] „Doch zurück zum Kartenspiel.“
[4] Für den Skatabend braucht man ein Kartenspiel.
[4] „Es ist, als mischte jemand ein riesiges Kartenspiel aus Bildern.“
[4] „Frau Glück besitzt ein Kartenspiel.“
[5] Sein ungeschicktes Kartenspiel irritierte seine Gegner.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.096
Deutsch Wörterbuch