Kaste
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kas·te, Plural: Kas·ten
Aussprache:
IPA [ˈkastə]
Bedeutungen:
[1] Soziologie, Völkerkunde: geschlossene Gesellschaftsschicht innerhalb einer (insbesondere der hinduistischen) Gesellschaftsordnung
Herkunft:
im 18. Jahrhundert von französisch caste entlehnt, dem portugiesisch casta „Art, Rasse, Geschlecht“ zugrunde liegt, womit die portugiesischen Indienfahrer ab dem 16. Jahrhundert die geschlossenen Gesellschaftsschichten innerhalb der hinduistischen Gesellschaftsordnung bezeichneten. Dieses geht seinerseits auf lateinisch castus „rein, keusch, heilig“ zurück.
Synonyme:
[1] Klasse, Schicht, Stand
Beispiele:
[1] „Das Kastensystem im Hinduismus ist unterteilt in vier Kasten: Brahmanen (sie studieren die heiligen Schriften der Veden), Kshatriyas (Kriegerkaste), Vaishyas (Kaste der Händler und Hirten) und Shudras (dienende Kaste).“
[1] „Sie riskierten, aus ihrer Kaste ausgestoßen zu werden.“
[1] „Es ist eine kleine Kaste von Kongolesen, die genau so leben wollen wie die Kolonialherren.“
[1] „Bertram Rickmers also steht für den Aufstieg und den Fall einer mächtigen Kaste.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch