Kavallerie
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ka·val·le·rie, Plural: Ka·val·le·ri·en
Aussprache:
IPA [ˈkavaləʁiː], auch: [kavaləˈʁiː]
Bedeutungen:
[1] Militär: auf Reittieren (meist Pferden) kämpfende Truppe
Herkunft:
[1] über gleichbedeutend französisch: cavalerie von italienisch: cavelleria = Reiterei, Ritterlichkeit im 17. Jahrhundert entlehnt; zu cavaliere = Reiter gebildet; aus gleichbedeutend lateinisch: caballarius = Reiter, Pferdeknecht; zum Substantiv caballus = Pferd gebildet, vergleiche Kavalier, Kavalkade
Synonyme:
[1] Reiterei, Reitertruppen, berittene Truppen, veraltet: Rossvolk
Gegenwörter:
[1] Infanterie, Artillerie
Beispiele:
[1] Tapfere Ritter, die schwer gepanzerte Kavallerie des Mittelalters, beherrschten die Schlachtfelder Europas bis ins 15. Jahrhundert hinein.
[1] „Die Kasernen sind mit Freiwilligen überfüllt, bei der Infanterie und Kavallerie werde ich abgewiesen, ich soll warten, Freiwillige werden nicht mehr eingestellt.“
[1] „In der Mitte dieser Ebene erhob sich eine riesige Staubwolke, wie sie nur von einer großen Truppe Kavallerie stammen konnte!“
[1] „Es war lange vor dem Ersten Weltkrieg, zu der Zeit, als es noch Kavallerie gab.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch