Kehrtwende
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kehrt·wen·de, Plural: Kehrt·wen·den
Aussprache:
IPA [ˈkeːɐ̯tˌvɛndə]
Bedeutungen:
[1] Wende in die entgegengesetzte Richtung
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Deverbativum von kehren und dem Substantiv Wende
Synonyme:
[1] Kehrtwendung
Beispiele:
[1] Die wichtigste Frage, wer die Kehrtwende von einer Fünf-Prozent-Rezession in diesem Jahr zu einem 1,2-Prozent-Wachstum im kommenden herbeizaubern soll, bleibt offen.
[1] „Die Havarie-Reaktoren haben die Kanzlerin zur schnellsten politischen Kehrtwende der Nachkriegsgeschichte bewogen und ihre staunende Union mit einer neuen bürgerlichen Anti-AKW-Bewegung konfrontiert.“
[1] „Man ahnte, dass die nächste Kehrtwende in der Versorgungspolitik rasch kommen würde.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch