Keimling
Substantiv, m:

Worttrennung:
Keim·ling, Plural: Keim·lin·ge
Aussprache:
IPA [ˈkaɪ̯mlɪŋ]
Bedeutungen:
[1] Botanik: Pflanze im frühesten Entwicklungsstadium
[2] Biologie: ungeborenes Lebewesen, bei Mensch und Tier gleichermaßen
Herkunft:
Ableitung von dem Substantiv Keim mit dem Suffix -ling: Suffigierung[Quellen fehlen]
oder Ableitung von keimen mit dem Ableitungsmorphem -ling
Synonyme:
[1] Ansatz, Auge, Knospe, Knospenansatz, Sämling, Schössling, Spross, Trieb
[2] Embryo, Fötus, Frucht, Leibesfrucht, Nasziturus
Beispiele:
[1] Bekommen die Keimlinge in der ersten Zeit zu wenig Licht, vergeilen sie, d.h. sie bilden unnatürlich lange Triebe mit großen Abständen zwischen den aufeinanderfolgenden Blättern aus.
[1] „Später wird aus dem Keimling ein Sämling.“
[2] „Die echte Plazenta (Mutterkuchen) ist ein leistungsfähiges Austauschorgan zwischen Mutter und Keimling.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch