Klafter
Substantiv, m, n:

Worttrennung:
Klaf·ter, Plural: Klaf·ter
Aussprache:
IPA [ˈklaftɐ]
Bedeutungen:
[1] veraltet: regionsabhängiges Längenmaß, Länge zwischen den Fingerspitzen der ausgestreckten Arme eines Mannes (1,70–1,90 m)
[2] veraltet: regionsabhängiges Raummaß, das sich aus [1] ableitet; Stapel (Schichtholz) der Länge und Höhe eines Klafters
[3] Nautik: maritimes Tiefenmaß
Herkunft:
seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: klafter; althochdeutsch: klaftra; mit dem litauischen Verb: glébti = umarmen verwandt
Synonyme:
[2] Rute
[3] Faden
Beispiele:
[1] „Mein Maultier stürzte, und ich fiel etliche Klafter tief hinab.“
[1] „Es war ungefähr dreißig Klafter lang und zog sich wie eine Schlange durch die Straßen: die Húsabrúgv entlang, die Bringsnagøta hinunter, dann auf die Gongin, und wenn die Spitze der Landzunge erreicht war, wurde eine Leine des Netzes nach Krákusteinur hinübergerudert.“
[2] Vor allem Holz wird in Klaftern gemessen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch