Klunker
Substantiv, m, f:


Worttrennung:
Klun·ker, Plural: Klun·ker
Klun·ker, Plural: Klun·kern
Aussprache:
IPA [ˈklʊŋkɐ]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich, abwertend: großer auffälliger Edelstein, großer Schmuck
[2] Troddeln, Quasten
[3] Kügelchen, Kotkügelchen (beispielsweise bei Schafen im Fell)
Synonyme:
[1] Juwel, Schmuckstein
Beispiele:
[1] „Es gibt nur wenige Orte auf dieser Welt, die so dominiert werden vom Geschäft mit Klunkern und Juwelen wie Idar-Oberstein […].“
[1] „Brillis, Goldgeschmeide und andere Klunker gehen derzeit weg wie warme Semmeln.“
[1] „Auf den ersten Blick sieht Martin Roscheisen nicht wie jemand aus, der gerne dicke Klunker trägt.“
[1] „[Die] Einbrecher [ließen] millionenschwere Klunker aus einem Hotel mitgehen.“
[1] „Sie sagt dagegen trocken über ihre erste Begegnung: „Es war nicht Liebe auf den ersten Blick.“ Dafür trägt die ehemalige Juristin heute noch den Ehering im Wert von elf Dollar, obwohl sie längst dickere Klunker präsentieren könnte“.
[1] „Aquileia-Grado liegt damals auch am Ende einer Bernstein-Straße aus dem Ostseeraum. Bernstein hatte einen Wert wie Gold. Die wertvollen Klunker werden dann weiter nach Byzanz und anderen Metropolen 'verhandelt'.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch