Kniff
Substantiv, m:

Worttrennung:
Kniff, Plural: Knif·fe
Aussprache:
IPA [knɪf]
Bedeutungen:
[1] bestimmte Vorgehensweise
[1a] geschickte, kunstfertige Vorgehensweise zur Lösung eines Problems
[1b] unehrliche Vorgehensweise zum eigenen Vorteil; kleine Betrügerei
[2] die Handlung, jemanden zu kneifen
[3] gefaltete Stelle in Papier oder Stoff
Herkunft:
Derivation des Verbs kneifen
Synonyme:
[1a] Dreh, Finesse, Kunstgriff, Trick
[1b] Finte, List, Schlich, Trick
[3] Falte, Falz, Knick
Beispiele:
[1a] „War das ein Kniff des Regisseurs, ihm etwas von seiner Wuchtigkeit zu nehmen, um die Familienversöhnung einzuleiten?“
[1b] „Mit einem einfachen, aber hinterlistigen Kniff hat ein Dieb am Mittwoch einen 79-Jährigen um mehrere hundert Euro gebracht.“
[2] „Von dem, was Aziz sonst noch sprach, hörte er kein Wort, bis er durch einen Kniff in den Arm in die Wirklichkeit zurückgeholt wurde.“
[3] „Die Ärmel für Herrenhemden können auf dem Bügelbrett mit Kniff gebügelt werden.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch