Kohyponym
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ko·hy·p·o·nym, Plural: Ko·hy·p·o·ny·me
Aussprache:
IPA [ˈkoːhypoˌnyːm], [kohypoˈnyːm]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: eines von mehreren Hyponymen des gleichen Hyperonyms (also einer von mehreren Unterbegriffen zu demselben Oberbegriff)
Herkunft:
lateinisch co-, „zusammen“ und (alt)griechisch ὑπό, hypó, „unter“ sowie ὄνομα, ónoma, „Name“
Synonyme:
[1] Synhyponym
Gegenwörter:
[1] Hyperonym, Kohyperonym
Beispiele:
[1] „Ochse“ und „Stier“ sind Kohyponyme zu dem Hyperonym „Rind“. „Stier“ und „Hengst“ sind dagegen keine Kohyponyme, da sie Hyponyme verschiedener Hyperonyme sind, und zwar der Hyperonyme „Rind“ einerseits und „Pferd“ andererseits.
[1] „Kohyponyme sind Lexeme, die sich gleichrangig auf das gleiche Hyperonym beziehen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch