Kollaboration
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kol·la·bo·ra·ti·on , Plural: Kol·la·bo·ra·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [kɔlaboʁaˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] von ihren Landsleuten abgelehnte Zusammenarbeit von Personen/Personengruppen mit dem Feind (zum Beispiel im Zweiten Weltkrieg)
[2] Für diese Bedeutung fehlt noch eine Definition.
Herkunft:
im 19. Jahrhundert von französisch collaboration „Zusammenarbeit“, später „verräterische Zusammenarbeit“, entlehnt; das Wort geht auf lateinisch collaborore „mitarbeiten“ zurück; verwandt mit kollaborativ und Kollaborateur
Synonyme:
[2] Gruppenarbeit, Kooperation, Mitarbeit, Zusammenarbeit
Gegenwörter:
[1, 2] Widerstand
Beispiele:
[1] „Der Zweite Weltkrieg und die deutsche Besatzung lagen erst fünfzehn Jahre zurück, und die Erinnerung an Demütigung und Kollaboration schmerzte.“
[1] „Die Geschichte des Kolonialismus ist auch eine Geschichte der Kollaboration.“
[2] „Herr Chiccard sagte mir viel Schmeichelhaftes über meine Gelehrsamkeit und präsentirte mich einigen Damen seiner Bekanntschaft, die ebenfalls nicht ermangelten, mein gründliches Wissen herumzurühmen, so daß sich bald mein Ruf in ganz Paris verbreitete, und die Directoren von Zeitschriften mich aufsuchten, um meine Collaboration zu gewinnen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch