Kolonist
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ko·lo·nist, Plural: Ko·lo·nis·ten
Aussprache:
IPA [koloˈnɪst]
Bedeutungen:
[1] Person, die in einer Kolonie ansässig ist
[2] Person, die ein Gebiet kolonisiert (urbar/nutzbar macht)
Herkunft:
in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts von englisch colonist entlehnt
strukturell: Ableitung zum Stamm des Wortes Kolonie mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ist
Beispiele:
[1] „Obwohl keine Selbständigkeit abgestrebt wurde, lehnte das britische Parlament 1767 die Wünsche der Kolonisten ab und schickte stattdessen frei gewordene Truppen nach Amerika.“
[1] „Seine Kämpfer verwüsten mehrere französische Siedlungen, vertreiben die Kolonisten, viele flüchten nach Algier.“
[1, 2] „Die Kolonisten trieb im Wesentlichen der Wunsch, die Ressourcen der neuen Territorien auszubeuten.“
[1, 2] „Die amerikanischen Kolonisten reagierten empört.“
[1, 2] „Aber er formulierte in seinem Hieb auf die Immigranten und Kolonisten nur ein altes tschechisches Stereotyp.“
[2] „Auf dem eroberten Territorium errichteten die Ordensritter Festungen, gründeten Städte und besiedelten bislang menschenleere Gebiete mit Kolonisten aus Deutschland und anderen europäischen Ländern.“
[2] „Zu den Kolonisten, welche die Krim besiedelten, gehörten neben Russen auch Griechen, Bulgaren und Deutsche.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch