Komplott
Substantiv, n, m:

Worttrennung:
Kom·plott, Plural: Kom·plot·te
Aussprache:
IPA [kɔmˈplɔt]
Bedeutungen:
[1] gemeinschaftliche und abgesprochene Verschwörung
Herkunft:
von gleichbedeutend französisch: complot im 18. Jahrhundert entlehnt; weitere Herkunft unsicher, eventuell zu dem frühromanischen Verb: *compeloter = zusammenknäulen gebildet; dann aus altfranzösisch: con- = zusammen und pelote = Kugel, Ball
Synonyme:
[1] Intrige, Kabale, Verschwörung
Beispiele:
[1] Der Angeklagte hielt das ganze Verfahren für ein Komplott gegen ihn.
[1] „Abubaker C. behauptet, es gebe ein Komplott anderer Pakistani gegen ihn – ehemaliger Freunde, mit denen er sich überworfen habe und die anderen Glaubensrichtungen abgehören, also beispielsweise Schiiten sind.“
[1] „Er spricht von Hetzjagd und Komplott, greift Richter und Medien an.“
Redewendungen:
ein Komplott schmieden
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch