Konkurrenz
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kon·kur·renz, Plural: Kon·kur·ren·zen
Aussprache:
IPA [ˌkɔnkʊˈʁɛnt͡s], [ˌkɔŋkʊˈʁɛnt͡s]
Bedeutungen:
[1] kein Plural: die Situation, zu konkurrieren
[2] kein Plural: die Mitbewerber, Konkurrenten
[3] selten: ein Wettbewerb, zum Beispiel im Sport
Herkunft:
von mittellateinisch concurrentia = „das Zusammentreffen“ im 17. Jahrhundert entlehnt; Substantivierung von dem Verb concurrere = „um die Wette laufen, zusammenlaufen, zusammentreffen“; aus dem Präfix con- = „zusammen“ und dem Verb currere = „laufen, rennen“ gebildet
Synonyme:
[1, 3] Wettbewerb
[2] Mitbewerber, Marktbegleiter
Beispiele:
[1] Die Konkurrenz ist in diesem Geschäft besonders hart.
[1] „Anstelle der bahnfreundlichen Generaldirektion Verkehr ist nun der Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia zuständig - der endlich mehr Konkurrenz auf der Schiene durchsetzen will.“
[2] Mir scheint, das hast du bei der Konkurrenz gekauft!
[2] „Grundsätzlich gilt die Namensregelung, wonach SUV ungerade Ziffern (Q1, Q3, Q5, etc.) erhalten, die geraden Zahlen dagegen den sportlicheren, eleganteren Crossover-Modellen vorbehalten bleiben. Das gilt auch für den Q6, der ab 2016 als Konkurrenz zum BMW X4 kommen wird.“
[3] Es finden Konkurrenzen in verschiedenen Disziplinen statt.
[3] Er läuft außer Konkurrenz mit.
Redewendungen:
[2] Konkurrenz belebt das Geschäft
[3] außer Konkurrenz
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch