Konsequenz
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kon·se·quenz, Plural: Kon·se·quen·zen
Aussprache:
IPA [kɔnzeˈkvɛnt͡s]
Bedeutungen:
[1] Auswirkung einer Handlung, Folge
[2] Beharrlichkeit, Zielstrebigkeit, Ausdauer
Herkunft:
von gleichbedeutend lateinisch: consequentia im 16. Jahrhundert entlehnt; zu dem Verb consequi „mitfolgen, nachfolgen“ gebildet; aus dem Präfix con-mit“ und dem Verb sequifolgen, nachfolgen“; vergleiche Sequenz
Synonyme:
[1] Folge
Gegenwörter:
[2] Inkonsequenz
Beispiele:
[1] Er war bereit, die Konsequenzen zu tragen.
[1] Wer raucht, muss sich der Konsequenzen bewusst sein.
[1] Es war eine ruppige Auseinandersetzung, mit der Konsequenz, dass er noch am gleichen Tag kündigte.
[1] Ihr Handeln wird nicht ohne Konsequenzen sein.
[1] Das wird noch Konsequenzen haben!
[1] „Nel kommt nochmals auf seine Hauptthese zu sprechen: "Seine Intention war, einen Menschen zu töten", so der Staatsanwalt - unabhängig davon, ob er Reeva dort glaubte oder einen Einbrecher. "Dass es keine Konsequenzen für ihn geben soll, darf nicht sein", so Nel.“
[2] Er hält an seiner Idee mit äußerster Konsequenz fest.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch