Konservenbüchse
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kon·ser·ven·büch·se, Plural: Kon·ser·ven·büch·sen
Aussprache:
IPA [kɔnˈzɛʁvn̩ˌbʏksə]
Bedeutungen:
[1] zylinderförmiger Behälter aus Metallblech zur langfristigen Aufbewahrung von Lebensmitteln
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Konserve und Büchse sowie dem Fugenelement -n
Synonyme:
[1] Konserve, Konservendose
Beispiele:
[1] Als sie zu ihm nach vorn kamen, hatte die Fette (Trudi Muff hieß sie auf dem Programmzettel) eben ihr Lied beendet, und Stilpe rollte ihr als Zeichen seines Beifalls eine Konservenbüchse mit Cornedbeef hinter die Koulissen. (Otto Julius Bierbaum, Der Negerkomiker, z.n. Projekt Gutenberg)
[1] Besonders die leere Konservenbüchse dürfte ihnen Kopfzerbrechen machen,« sagte ich lachend zu meinem Nachbar. (Ferdinand Emmerich, Streifzüge durch Celebes, z.n. Projekt Gutenberg)
[1] Sie schleift mich in ihre Höhle, und hier zeigt sie mir, was sie schon alles geraubt hat: eine alte Puppe, die ihr selbst gehört, eine leere Konservenbüchse und ein paar welke Kuhblumen. (Otto Ernst, Appelschnut, z.n. Projekt Gutenberg)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch