Konsole
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kon·so·le, Plural: Kon·so·len
Aussprache:
IPA [ˌkɔnˈzoːlə]
Bedeutungen:
[1] Steuerungsgerät: elektronisches Gerät zum Einstellen diverser Funktionen
[2] Unterhaltungselektronik: ein Gerät zum Abspielen von Videospielen
[3] Computer: Fenster zum Eingeben von Skriptbefehlen
[4] Architektur: ein Mauervorsprung mit Stützfunktion
[5] Möbel: eine Art Schrank oder Tisch, den man an die Wand stellt
Herkunft:
[4, 5] von gleichbedeutend französisch console im 18. Jahrhundert entlehnt; Abkürzung von mittelfranzösisch consolateur = „Gesimsträger, Pfeilerfigur, Tröster“ (in der Bedeutung Helfer, Stützer); aus lateinisch consolator = Tröster; zu dem Verb consolare = lindern, trösten gebildet; aus dem Präfix con- = mit, zusammen und dem Verb solari = trösten
Synonyme:
[1] Armaturenbrett, Schaltbrett, Schalttafel; Tontechnik: Mischpult
[2] Spielekonsole, Telespielkonsole, Videospielkonsole
[3] Befehlsfenster, Kommandozeile, Terminal
[4] Kragstein
Beispiele:
[1] Heinz bedient gerade die Konsole im Kontrollraum.
[2] Playstation und Supernintendo sind Konsolen.
[3] Gib in der Konsole "sv_lan 1" ein, um das lokale Netzwerk zu benutzen.
[4] „Als die Zugmaschine auf die Leitplanke aufschlug, nahm Paul noch wahr, wie sein Kopf auf die Konsole zuraste.“
[5] Es stand eine teure Vase auf der Konsole.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch