Konstante
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kon·s·tan·te, Plural 1: Kon·s·tan·ten, Plural 2: Kon·s·tan·te
Aussprache:
IPA [kɔnˈstantə]
Bedeutungen:
[1] allgemein: etwas, das sich innerhalb eines bestimmten Zeitraumes oder Zusammenhangs nicht verändert, sondern gleich oder bestehen bleibt
[2] Informatik: Speicherplatz, der nur einmal belegt wird und danach während des gesamten Programmablaufs nicht verändert werden kann
Herkunft:
seit dem 19. Jahrhundert bezeugt; Substantivierung des Adjektivs konstant
Synonyme:
[2] unveränderlicher Speicherplatz
Gegenwörter:
[1] Variable
Beispiele:
[1] Meine Frau und ich kannten uns schon seit der Kindheit. Sie ist eine Konstante in meinem Leben und war immer für mich da.
[1] Indem man im Coulomb-Gesetz die Dielektrizitätskonstante auf einen bestimmten konstanten, einheitenlosen Wert setzt, wird die Ladungseinheit in nur mechanischen Einheiten ausgedrückt, man geht dabei vom MKSA- zum MKS-System über. Auf ähnliche Weise, durch Festlegung der Konstanten aus bestimmten Naturgesetzen, kommt man zu Größensystemen mit einer beliebig kleinen Zahl verschiedener Einheiten, im äußersten Fall hat man gar keine mehr.
[2] Einer Variablen kann der Wert einer Konstanten zugewiesen werden, nicht jedoch umgekehrt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch