Konstituente
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kon·s·ti·tu·en·te, Plural: Kon·s·ti·tu·en·ten
Aussprache:
IPA [kɔnstituˈɛntə]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: sprachliche Einheit als Bestandteil einer größeren Einheit
Herkunft:
von gleichbedeutend englisch: constituent im 20. Jahrhundert in der Fachsprache entlehnt; zugrunde liegt Latein: constituēns = zusammenstellend, Partizip von dem Verb constituere = hinstellen, aufstellen
Synonyme:
[1] Bestandteil
Beispiele:
[1] Haus und Tür sind Konstituenten des Wortes Haustür. Die Konstituenten von verschönern sind ver-, schön, -er und -n''.
[1] Satzglieder sind Konstituenten von Sätzen.
[1] „Es tritt Demotivierung ein, der Verlust der Motivbedeutung, der Zeichencharakter einer oder mehrerer Konstituenten schwindet.''
[1] „Das sogenannte »Menzerathsche Gesetz« setzt zum Beispiel die Länge einer sprachlichen Einheit in Abhängigkeit von ihren Konstituenten: je länger ein Wort ist, desto kürzer sind seine Silben.“
[1] „Auch Morpheme können als vollständige Konstituenten redupliziert werden, so im Walbiri (Australien), im Lateinischen und sogar im Deutschen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch