Kontrabass
Substantiv, m:

Worttrennung:
Kon·t·ra·bass, Plural: Kon·t·ra·bäs·se
Aussprache:
IPA [ˈkɔntʁaˌbas]
Bedeutungen:
[1] Musik: größtes und tiefstes der heute im Orchester verwendeten Streichinstrumente
Herkunft:
von gleichbedeutend italienisch contrabasso im 17. Jahrhundert entlehnt; aus dem lateinischen Präfix contra-, hier in der Bedeutung: „tief“, und italienisch basso = „niedrig
Synonyme:
[1] fachsprachlich: Violone, Bassgeige, umgangssprachlich: Brummbass
Beispiele:
[1] „Zwar ist der Kontrabass ein Orchester-Instrument und dient dort den Streichern als Fundament. Dennoch ist auf ihm Virtuosität entwickelt worden. Sogar Doppelgriffe und Flageolett sind möglich.“
[1] Mit Kontrabass und Gitarre tourt er [Reinhard Röhrs] durch Deutschland und rezitiert Texte von Christian Morgenstern.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch