Kontraktion
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kon·trak·ti·on, Plural: Kon·trak·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [kɔntʁakˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] Vorgang, bei dem sich ein Objekt anspannt und/oder zusammenzieht
[2] Linguistik: lautliche Zusammenziehung von zwei Wörtern zu einem ohne Veränderung der Bedeutung
Herkunft:
von lateinisch: contractio = Zusammenziehung im 19. Jahrhundert entlehnt; zum Verb contrahere, aus dem Präfix con- = zusammen und dem Verb trahere = ziehen gebildet
Synonyme:
[2] Zusammenziehung, Verschmelzung
Gegenwörter:
[1] Expansion, Relaxation, Dilatation
Beispiele:
[1] Die Kontraktion des Herzens ist spürbar.
[1] Die Kontraktion des Muskels ist sichtbar.
[2] Wörter wie "im" (aus "in+dem"), "am" (aus "an+dem"), "zur" (aus "zu+der") sind Kontraktionen.
[2] „Ein anderer Fall tritt ein bei den Kontraktionen, bei denen die Vokale zusammengezogen werden (dabei können auch dazwischenstehende Konsonanten ausfallen).“
[2] „Was zeichnet Kurzdeutsch aus? Am auffälligsten und am weitesten verbreitet ist das Auslassen von Artikeln und vor allem von Kontraktionen.“
[2] „Wenn wir zunächst bei den Verben bleiben, so ist es erst im 19./20. Jahrhundert durch Verkürzung, oft durch eine sogenannte Kontraktion, also eine Verschmelzung, zu Vereinfachungen des Formensystems gekommen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch