Kork
Substantiv, m:

Worttrennung:
Kork, Plural: Kor·ke
Aussprache:
IPA [kɔʁk]
Bedeutungen:
[1] 2,5 bis 20 cm dicke Rinde der Korkeiche (quercus suber), aus lückenlos aneinander schließenden Zellen, die für Flüssigkeiten und Gase schwer durchlässig sind
[2] ostmitteldeutsch, süddeutsch, österreichisch: Flaschenstöpsel aus Kork
Herkunft:
[1] seit dem 16. Jahrhundert bezeugt; von gleichbedeutend niederländisch: kurk, korck entlehnt; aus gleichbedeutend spanisch corcho; aus lateinisch cortex „Rinde“
[2] seit dem 17. Jahrhundert bezeugt; weitere Herkunft siehe [1]
Synonyme:
[2] Korken, Pfropfen, Stopfen, Stöpsel
Gegenwörter:
[2] Schraubverschluss, Kapsel
Beispiele:
[1] Kork ist ein schlechter Leiter für Wärme und Schall.
[2] Mit einem Kork werden Weinflaschen zugestöpselt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch