Korrespondenz
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kor·re·s·pon·denz, Plural: Kor·re·s·pon·den·zen
Aussprache:
IPA [kɔʁɛspɔnˈdɛnt͡s]
Bedeutungen:
[1] Austausch von Briefen
[2] Journalismus: Bericht beziehungsweise Beitrag eines Korrespondenten
[3] Gleichheit bestimmter Werte oder Fakten
Herkunft:
aus mittellateinisch correspondens im 17. Jahrhundert entlehnt; Partizip Präsens Aktiv des Verbs correspondere; aus dem lateinischen Präfix con-, cor- = „mit, zusammen“ und dem Verb respondere = „antworten
Synonyme:
[1] Briefverkehr, Briefwechsel
[3] Entsprechung, Übereinstimmung
Beispiele:
[1] „Ich suchte einen Backfisch auf, der mir einmal zu einer Liebesgabe einen naiven Brief an Unbekannt geschrieben hatte, was damals zu einer lustigen längeren Korrespondenz führte.“
[1] „Zwischendurch hatte es regelmäßig Korrespondenz wegen der Forschungsgruppe gegeben.“
[2] Jürgen Ernst lieferte regelmäßig Korrespondenzen aus dem Nahen Osten.
[3] Karlermann hat einen Aufsatz über die Korrespondenz zwischen Morphologie und Struktur der Kristalle geschrieben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch