Koryphäe
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ko·ry·phäe, Plural: Ko·ry·phä·en
Aussprache:
IPA [ˌkoʁyˈfɛːə]
Bedeutungen:
[1] eine herausragende Persönlichkeit in einem wissenschaftlichen Fachgebiet
[2] Ballett, österreichisch: erste Solotänzerin
Herkunft:
[1] von französisch: coryphée = „Berühmtester seines Faches“ im 18. Jahrhundert entlehnt; aus lateinisch: coryphaeus = Leiter, Anführer, Oberhaupt; aus gleichbedeutend griechisch: κορυφαῖος (koryphaĩos); zu κορυφή (koryphé) = Gipfel gebildet
Synonyme:
[1] Fachgröße, Autorität, Experte, Leuchte, Kapazität
Beispiele:
[1] Er ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet.
[1] „Wenngleich das Geschäft mit Skiurlaubern lukrativer war, spielten die Dorfbewohner den Sommer hindurch mit nicht geringem Stolz Gastgeber erlauchter Versammlungen von Koryphäen der Wissenschaft und anderer Prominenz.“
[1] „Fachlich hält der Demeter-Bäcker Lecht viel von Professor Brümmer, als Koryphäe für Sauerteig- und Hefegärung verdient der großen Respekt.“
[1] „Auch die Rezensenten behandelten Darwin längst als Koryphäe.“
[1] „Er galt als Koryphäe auf seinem Gebiet.“
[1] „Wie in einem Schneeballsystem reihten sich die Sätze aus den Raubdrucken revolutionärer Koryphäen aneinander.“
Übersetzungen: Substantiv, m:

Worttrennung:
Ko·ry·phäe, Plural: Ko·ry·phä·en
Aussprache:
IPA [ˌkoʁyˈfɛːə]
Bedeutungen:
[1] der Chorführer in der griechischen Tragödie
Herkunft:
[1] von gleichbedeutend griechisch: κορυφαῖος (koryphaĩos); zu κορυφή (koryphé) = Gipfel gebildet
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch