Krise
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kri·se, Plural: Kri·sen
Aussprache:
IPA [ˈkʁiːzə]
Bedeutungen:
[1] instabiler Zustand
Herkunft:
seit dem 16. Jahrhundert in der medizinischen Fachsprache bezeugt; aus lateinisch crisis „entscheidende Wendung von Krankheiten, Entscheidung“; aus gleichbedeutend griechisch κρίσις; zu dem Verb κρίνειν = „scheiden, trennen“ gebildet; Die Bedeutung seit dem 18. Jahrhundert verallgemeinert, beeinflusst von französisch crise.
Beispiele:
[1] Die internationalen Finanzen befinden sich zur Zeit in einer Krise.
[1] „Wenn der Kaiser in die Ferien fuhr, konnte die Krise wohl nicht besonders gefährlich sein.“
[1] „Wir mussten uns unsere Krisen selber machen.“
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
Kri·se
Aussprache:
IPA [ˈkʁiːzə]
Grammatische Merkmale:
  • Nominativ Plural des Substantivs Kris
  • Genitiv Plural des Substantivs Kris
  • Variante für den Dativ Singular des Substantivs Kris
  • Akkusativ Plural des Substantivs Kris



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch