Krokodil
Substantiv, n:

Worttrennung:
Kro·ko·dil, Plural: Kro·ko·di·le
Aussprache:
IPA [kʁokoˈdiːl]
Bedeutungen:
[1] Zoologie: Reptil aus der Ordnung Crocodilia
[2] Lokomotivtyp mit zwei langen Vorbauten
[3] Drogenszene, nur Singular: synthetisch hergestellte Substanz mit der Summenformel C17H21NO2
Herkunft:
[1] von gleichbedeutend lateinisch crocodilus im 16. Jahrhundert entlehnt; aus griechisch κροκόδιλος zuerst „Eidechse“, dann auf das Krokodil des Nils übertragen; aus κρόκηKies“ und δρῖλοςWurm
[3] Der Konsum verursacht ein Aufplatzen der Haut, was in etwa wie der Schuppenpanzer eines Krokodils [1] aussieht.
Synonyme:
[1] umgangssprachlich: Panzerechse
[3] Chemie: Desomorphin
Beispiele:
[1] Krokodile sind pantropisch verbreitet.
[1] „Wenn er die Augen schloss, konnte er Flusspferde, Krokodile, Warane und Graufischer sehen.“
[2] Das ist eine Lok des Typs Krokodil.
[3] Krokodil ist eine gefährliche Droge.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch